Unverbindliche Anfrage

Sie haben Lust auf einen Urlaub im Lindauer Hof bekommen? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Anfrage stellen

+49 8382 4064

 info@lindauerhof.de

Online buchen

Schließen
Hotel Lindauer Hof

Geschichte

Schön zu erleben ist bereits bei der Begrüßung, wie stolz Karin und Gert Wimpissinger auf ihr Lebenswerk sind und dabei auch immer wieder mal gerne auf die Geschichtsträchtigkeit ihres Kleinods namens Lindauer Hof aufmerksam machen.

Lindau damals und heute
9jh.png

Lindau wurde erstmals im 9. Jahrhundert namentlich in einer Urkunde erwähnt und entwickelte sich, ausgehend von einem Frauenkloster, sehr rasch zur Markt- und dann im 13. Jahrhundert zur freien Reichsstadt

Erste Hinweise auf den Lindauer Hof fanden sich bei Umbauarbeiten auf einem Baustein mit der Jahreszahl 1612, wobei das Gebäude auch aufgrund seiner exponierten Lage in der Nähe des im 13. Jahrhundert erbauten Leuchtturms aber wesentlich älter sein dürfte. Bis Anfang des 18. Jhd. war der Lindauer Hof ein Salz- und Getreidespeicher. Das Wasser des Hafens reichte bis vors Haus. Die Trajektschiffe wurden Be- und Entladen.

1878.png

Aus der dokumentierten Historie des heutigen Lindauer Hof ergibt sich, dass der Schneidermeister Johann Dittling und seine Frau Kunigunde am 12. Februar 1876 den damals im Gebäude beherbergten Gasthof "Deutsches Haus" übernommen haben, was in Erinnerung an den Leitspruch "Schuster bleib bei deinem Leisten" bereits nach zwei Jahren zu einem erneuten und gleichzeitigen Beginn mehrerer Besitzer- und Namenswechsel mit unterschiedlichen Verwendungszwecken führte.

In "feste Hände" kam der Lindauer Hof erst im Jahre 1910, als er von Jakob Stoffel für 230.00 Goldmark erworben wurde. Nach dem Ableben von Jakob Stoffel wurde das Hotel von seiner Tochter Christine Rhomberg bis zum Tod ihres Ehemannes im Jahre 1974 weitergeführt und fünfundsiebzigjährig verkauft.

1975

Im Jahre 1975 übernahmen also vor nahezu 45 Jahren die Eheleute Gert und Karin Wimpissinger den "Kaffehaus- und Hotelbetrieb Lindauer Hof" und hatten bereits nach kürzester Zeit das Gefühl, dass aus der neu übernommenen Aufgabe eine Lebensaufgabe würde, verbunden mit dem gleichzeitigen Wunsch, das erworbene Hotel zum ständigen "Zuhause" zu machen, was Karin und Gert Wimpissinger dann auch im Dezember 1979 gelang.

Insbesondere umfangreiche Baumaßnahmen in den achtziger und Mitte der neunziger Jahre bildeten die Basis und legten den Grundstock für den heutigen Lindauer Hof. Vorläufiger Schluss- und Höhepunkt waren im Jahre 2001 Ausbau und Neugestaltung des Dachgeschosses, verbunden mit der Einrichtung komfortabler und geräumiger Junior-Suiten sowie zauberhafter Dachgärten.

Außerdem hatte Karin Wimpissinger den Mut zu einem extravaganten Fassadenanstrich, der sich nicht nur bewährt hat, sondern dem eh schon außergewöhnlichen Hotel auch noch zu einem unverwechselbaren Outfit verhalf.

2007

Im Jahr 2007 hat das von Unruhe geplagte Unternehmerehepaar Gert und Karin Wimpissinger nach einer relativ kurzen Verschnaufpause damit begonnen, alle bestehenden Zimmer erneut zu renovieren, zu modernisieren und einem aktuellen und künftigen Zeitgeist anzupassen. Dabei entstanden 13 außergewöhnliche Junior Suiten und Deluxe Zimmer mit digitaler Fernsehtechnik und Flachbildschirmen, kabelfreiem Internetzugang, Laptopsafe, Minibar, elektrische Verdunklungsrollos und Klimaanlage, jedes Zimmer mit unterschiedlichem Farb-Design. Exklusive Bäder sowie eine hochwertige Ausstattung runden das Gesamtbild ab und untermauern das von den Gästen immer wieder angesprochene Wohlfühlgefühl des Hotels Lindauer Hof. 

Eins ist jedoch über die Jahrhunderte geblieben: Der Lindauer Hof ist ein Hotel auch für anspruchsvolle und verwöhnte Gäste, ein Refugium, wo Gastlichkeit nicht nur großgeschrieben wird, sondern auch spürbar ist. Gekrönt von einem einzigartigen Ambiente direkt am Lindauer Seehafen mit unvergesslichem Blick in die Bregenzer Bucht und in die zauberhaft Bergwelt unserer Nachbarn in Österreich und der Schweiz.

Die Hoteleigner Gert und Karin Wimpissinger, fühlen sich seit nahezu 45 Jahren ihren Gästen verpflichtet und sind stets damit beschäftigt, den hohen Anspruch dauerhaft zu erfüllen und ihren hochgesteckten Zielen auch in Zukunft gerechnet zu werden.

Last but not least wurde im Jahr 2016 ein auf der Rückseite des Lindauer Hofs gelegenes historisches Bürgerhaus erworben. Es entstanden ein Seminarraum für ca. 30 Personen, sowie sechs großzügige Juniorsuiten mit einem hübschen, historischen Innenhof.

svglib--pfeil-rechts svglib--pfeil-links svglib--pfeil-klein svglib--circle-cross svglib--pfeil-lang